Paartherapie

Eine Paarbeziehung verändert sich mit der Zeit, sie durchlebt verschiedene Phasen und meistert diverse Herausforderungen des gemeinsamen Lebens. Unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse der Einzelpersonen können Spannungen verursachen, die den Beziehungsalltag belasten. Häufig führen sich wiederholende Kommunikationsmuster und Verständigungsprobleme zu Konflikten, die sich immer mehr zuspitzen und sich durch gegenseitige Schuldzuweisungen und Kränkungen verfestigen. Über einen längeren Zeitraum verhärten sich Positionen und eine Lösung erscheint immer unwahrscheinlicher – es entsteht das Gefühl, als Paar in einer Sackgasse gelandet zu sein.
Systemische Paartherapie bietet dem Paar die Möglichkeit, sich dieser krisenhaften Verhaltens- und Kommunikationsmuster bewusst zu werden und daraus entstandene Missverständnisse und Kränkungen zu lösen. Die Psychotherapeutin/der Psychotherapeut nimmt dabei eine neutrale Position ein und unterstützt das Paar dabei, neue Wege zu finden, um wieder eine Partnerschaft leben zu können, die für beide erfüllend ist. Manchmal geht es auch darum herauszufinden, ob es noch Sinn ergibt, zusammen zu bleiben.

Häufige Themen in der Paartherapie sind:

 

  • Kommunikationsschwierigkeiten in der Partnerschaft
  • Streit, Paarkonflikte, Beziehungskrisen
  • Bedürfnis nach Zärtlichkeit
  • Sexuelle Schwierigkeiten
  • Verlustängste
  • Trennung/Scheidung
  • Kinderwunsch
  • Elternthemen, Erziehungsthemen
  • Mehr gemeinsame Interessen und Pläne für die Zukunft finden
  • Mehr Zweisamkeit im hektischen Alltag leben
  • Unterschiedliche Bedürfnisse nach Freiraum oder Nähe in der Paarbeziehung
  • Umgang mit Lebensveränderungen als Paar (berufliche Veränderung, Umzug, Geburt eines Kindes, Auszug der Kinder, Pensionierung)